Hin und Her endet mit Unentschieden

14.09.2014   SV DJK Kolbermoor - TUSEM Essen 5:5

Das erste Heimspiel der Saison 2014/2015 versprach mit dem Gegner TUSEM Essen spannend zu werden. Essen wechselte im Vergleich zur letzten Saison nur ihre Nummer 1. Elke Schall, die ihre Karriere in der 1.Liga auf eigenen Wunsch beendete, wurde durch Shi Qi ersetzt. Shi Qi hatte bevor sie letzte Saison für den Zweitligisten Baunatal Aufschlug bereits für TUSEM Essen gespielt. An Position 2 spielt weiterhin die Slovakin Barbora Balazova, die in der letzten Saison mit einer hoch positiven Bilanz glänzen konnte. Nummer 3 nimmt Nadine Bollmeier ein und auch an Position 4 gibt es mit Yin Na keine Veränderung. Das Nachwuchstalent Alena Lemmer musste verletzungsbedingt leider noch passen.


Foto: Erik Thomas (www.good-photos.de)

In den Doppel erwischte Kolbermoor einen üblen Fehlstart. Tan/Winter unterlagen überraschenderweise Na/Qi mit 1:3. Das beste Doppel der letzten Saison kassierte somit schon früh in der neuen Saison eine Niederlage. Mantz/Balint zeigten bei ihrer gemeinsamen Premiere eine gute Vorstellung unterlagen am Ende aber Balazova/Bollmeier knapp mit 2:3.

Nun lag es an Tan und Winter ihr Missgeschick aus dem Doppel mit jeweiligen Einzelsiegen wieder zu kompensieren. Beide Einzel wurden sehr spannend und wurden erst im Entscheidungssatz entschieden. Winter musste Qi leider zu ihrem 3:2 Sieg gratulieren. Tan konnte Kolbermoor zum Glück den ersten Punkt zum 1:3 Pausenstand erkämpfen.

Chantal Mantz, nach ihrer langen Verletzungspause endlich wieder einsetzbar, spielte gegen Na direkt wieder auf hohem Niveau und konnte bei ihrem 3:1 Sieg voll und ganz überzeugen. Balint erwischte in ihrem Einzel gegen Bollmeier in den jeweiligen Sätzen immer einen schlechten Start, kämpfte sich dann zwar immer noch heran, es reichte aber leider nicht zu einem Satzgewinn. Es stand also 2:4.

Und auch das Spiel Winter gegen Balazova stand unter keinem guten Stern, da Winter bisher quasi immer den Kürzeren zog in diesen Duellen. Doch aufgeben und den Kopf hängen lassen war natürlich keine Option für die Kolbermoorer Mädels. Winter überraschte dann tatsächlich und besiegte Balazova mit 3:0. Tan hatte am Nebentisch mit Qi zu kämpfen und es musste erneut in den entscheidenden 5. Satz. Mantz lag inzwischen bereits mit 0:2 gegen Bollmeier hinten, bei einer Niederlage Tans hätte es also alles andere als rosig für Kolbermoor ausgesehen. Tan behielt aber die Nerven und überzeugte in der Verlängerung. Auf Balint wartete also ein sehr wichtiges Match. Nach wenigen Sekunden stand es bereits 0:6, doch dann drehte sie auf und konnte 10 Punkte in Folge machen und mit 11:7 den Satz noch gewinnen. Danach hatte sie keinerlei Probleme mehr, ging mit 2:0 in Führung und auch Mantz schaffte durch den Gewinn des 3. Satzes den 1:2 Anschluss. Balint gewann ihr Match sehr überzeugend mit 3:0 und Mantz konnte auch den 4. Satz für sich entscheiden, sodass einmal mehr der 5. Satz die Entscheidung am heutigem Tage bringen musste. Sogar die Hoffnung auf einen Gesamtsieg nach dieser super Aufholjagd war geweckt. Die Stimmung war super, die Zuschauer unterstützten Mantz lautstark, doch sie geriet mit 5:9 in Rückstand. Als sie zum 9:9 ausglich, tobte die Halle und die Spannung am heutigem Tage wäre wohl kaum zu überbieten gewesen. Leider machte Bollmeier die folgenden beiden Punkte und so konnte Essen noch das Unentschieden retten.

Nach dem 0:2 Start in den Doppel aber ein super Erfolg für Kolbermoor. Nächstes Heimspiel wird gegen den Championsleaguesieger ttc berlin eastside sein. Das Spiel wurde gerade auf Freitag, den 31.10. 19:30 Uhr verlegt. Wir hoffen auch an diesem ungewohnten Termin wieder viele Zuschauer in unserer Halle begrüßen zu können.

Offiziellen Spielbericht aufrufen

erfasst durch RH (19.09.2014 02:03:23)